Taufe

Ein Vers aus der Bibel wie dieser, kann den Täufling durch ein ganzes Leben begleiten. Die Pfarrerin, der Pfarrer, schüttet Wasser über den Kopf des Täuflings und legt die Hände auf den Kopf, spricht einen Segen. Wasser, ein Symbol für alles, was wir zum Leben brauchen, Kraft die Leben schenkt und uns reinigt.


In der Taufe sagt Gott „Ja“ zum Menschen. Meist sind es ganz kleine Menschen, Säuglinge. Menschen, die noch nichts versprechen können, die noch keine guten Leistungen erbringen können. Und so ist die Taufe der Säuglinge ein Zeichen für die bedingungslose Liebe Gottes.


Die evangelische Kirche kennt auch die Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen. Diese werden mit einen Taufunterricht auf ihre Taufe vorbereitet. Für Konfirmandinnen und Konfirmanden, die noch nicht getauft sind, ist der Konfirmandenunterricht zugleich Taufunterricht.

Ich sage ja zu dir, denn du sagst dein Ja zu mir ...

Mit der Taufe wird der Täufling in die Kirche und damit in die Gemeinschaft der weltweiten Christenheit aufgenommen.
Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen oder selbst getauft werden möchten, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt Ihres Wohnorts. Welche Pfarrerin oder welcher Pfarrer für Sie zuständig ist, können Sie im Dekanat erfragen: Tel. 07181 62213.

Eine Auswahl von Taufsprüchen finden Sie unter www.taufspruch.de