Auf dem Weg in einen der schönsten Gärten des Landes ...

Noch ist es nicht soweit. Aber bis es soweit ist, können Sie hier erste Eindrücke sammeln, was Sie bei der Remstalgartenschau 2019 erwartet. 164 Tage vom 10. Mai bis 20. Oktober 2019.

80 Kilometer Fluss
Gastfreundschaft
wunderbare Natur
offene Ohren und Kirchen.

 

Natürlich ist das nur ein kleiner Vorgeschmack.
Die Seite wird ständig ergänzt und aktualisiert.

Schauen Sie einfach wieder vorbei.

 

 

announcement Der Wein - eine gute Gabe Gottes. Biblischer Weinwanderweg in Beutelsbach

Wir laden Sie ein zu einem 6,8 km langen biblischen Weinwanderweg. Seien Sie gespannt auf die geistlichen und geschichtlichen Spuren unseres Ortes. Auf dem Weg gibt es kreative Aufgaben, man muss hören, schmecken, riechen – vielleicht sogar arbeiten. Und wenn Sie am Ende noch einkehren in einem der Besen- und Gastwirtschaften „im Flecken“, werden Sie gestärkt an Leib und Seele nach Hause zurückkehren. Denn bei uns sagt man: „Liaber z’viel essa, als z’wenig trenka!

Und warum Wein? Und warum biblisch? Warum Beutelsbach?

Beutelsbach ist die Wiege Württembergs. Am Kappelberg wuchs der Hauswein der frühen Württemberger Adligen heran. Der Wein des gräflichen Stiftes wurde zu einer wichtigen materiellen Grundlage ihres Aufstieges von einfachen Edelleuten zur Herrscherfamilie des Landes. Auch im Stuttgarter Schloss wurde Beutelsbacher Wein getrunken.

Er trägt durch Krisen

Der Weinbau hat Natur und Kultur des Remstals über Jahrhunderte hinweg geprägt. Der christliche Glaube hat die Remstäler durch Krisen getragen und sie ihre Erfolge aus der Hand Gottes dankbar annehmen lassen. Bis heute gibt es viele lebendige Kirchengemeinden in unserer Region. Ohne die biblische Wertschätzung des Weines wären die örtlichen Weinberge nicht möglich gewesen. Die kirchliche Förderung des Rebensaftes hat zum Ausbau der Anbauflächen geführt. Das Christentum sieht im Wein eine gute Gabe Gottes und ein Bild für das Leben.

An verschiedenen Stationen erhalten Sie Impulse, historisch, geistlich, sinnlich. Herzlich willkomen!