Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis

Zum 01.01.2008 haben die evangelischen Kirchenbezirke Backnang, Waiblingen und Schorndorf ihre diakonischen Dienste im Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis zusammengeschlossen.

Informationen finden Sie unter: www.kdv-rmk.de

 

 

 

Dienststellen der Diakonie im Keisgebiet

Vergrößern durch Klicken auf die Karte.


 

Die verschiedenen sozialen Dienste werden Ihnen in einem Flyer näher vorgestellt. Hier aufrufen: Flyer Kreisdiakonieverband.

 

Aufgabenschwerpunkte des Kreisdiakonieverbandes Rems-Murr-Kreis sind:

 

  • Planung und Koordination diakonischer Vorhaben im Verbandsgebiet und Pflege der Verbindungen zu den diakonischen Einrichtungen, Werken und Vereinen im Landkreis.
  • Vertretung der diakonischen und gesellschaftsdiakonischen Interessen in Kirche und Öffentlichkeit, in der freien Wohlfahrtspflege, gegenüber dem Landkreis und gegenüber kommunalen, staatlichen und anderen Stellen.
  • Förderung der diakonischen Dienste in den Kirchengemeinden
  • Wahrnehmung der gesamten diakonischen und gesellschaftsdiakonischen Aufgaben der Mitglieder im Verbandsgebiet mit Ausnahme der ambulanten pflegerischen Hilfen und Nachbarschaftshilfen
  • Übernahme der Trägerschaft der diakonischen Bezirksstellen, die den diakonischen Grunddienst wahrnehmen.
  • Beratungs-, Betreuungs- und Hilfeangebote im gesamten Kreisgebiet.

    Zur Erfüllung seiner Aufgaben unterhält der Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis verschiedene Dienststellen in Backnang, Waiblingen und Schorndorf. Beratungsangebote gibt es darüber hinaus in Fellbach, Murrhardt, Welzheim und Winnenden.

Die Geschäftsführung und Verwaltung hat ihren Sitz in Waiblingen:

Kreisdiakonieverband Rems-Murr-Kreis

-Geschäftsführung-

Gerhard Rall

Theodor-Kaiser-Str. 33/1

71332 Waiblingen

Tel.: 07151 95919-10

Fax: 07151 95919-31

E-Mail: infodontospamme@gowaway.Kreisdiakonieverband-RMK.de

 

Bankverbindung: Kreisdiakonieverband, Konto: 225005 bei der Kreissparkasse Waiblingen, BLZ 60250010.

Gerhard Rall

 

 

Den Geschäftsführer Gerhard Rall, wie ihn die Stuttgarter Zeitung in Ihrer Ausgabe vom 21.09.2011 vorgestellt hat, finden Sie im Zeitungsausschnitt. Hier aufrufen.